Stadttheater Giessen
    Stephan Bootz
    Stephan Bootz

    Stephan Bootz (Bass), geboren in Mainz, studierte an der Hochschule
    für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin bei Ks. Prof. Wolfgang
    Hellmich und Prof. Thomas Quasthoff. Seit Anfang 2009 wird er
    von Karsten Mewes unterrichtet. Er hatte ebenso Gelegenheit
    u.a. mit Horst Günther und Francisco Araiza zu arbeiten.
    Schon während seines Gesangsstudiums gehörte er 2005/06
    dem Internationalen Opernstudio in Zürich an. Neben einigen
    Gastengagements in Brandenburg, Cottbus und der Deutschen
    Oper Berlin trat er auch bei zahlreichen Festivals in Erscheinung,
    darunter die Ruhrtriennale und die Internationalen Musikfesttage
    Martin? in Basel. Zu seinen bisherigen Partien zählen u.a. König René (Jolanthe),
    Dottore Grenvil (La Traviata), Don Alfonso (Così fan tutte), Ivan
    (Die Heirat) und Ernst v. Pfuel in der Uraufführung “Kleist” von
    Rainer Rubbert. Seit letzter Spielzeit ist Stephan Bootz Ensemblemitglied
    am Stadttheater Gießen und war bisher u.a. als
    Sarastro (Die Zauberflöte), Krespel (Hoffmanns Erzählungen)
    und Ossip (Der Revisor) zu erleben. In dieser Spielzeit wird er
    wieder als Sarastro (Die Zauberflöte), Zeta (Lustige Witwe) und
    als Figaro (Figaros Hochzeit) zu hören sein.

    Im Oratorienbereich sang er, neben kleineren Messen von Mozart,
    Gounod und Schubert, die wichtigsten Partien in den Oratorien
    Bachs, sowie die Basspartie in Beethovens 9. Sinfonie im
    Gewandhaus zu Leipzig und im Konzerthaus Berlin, wo er auch
    als Elias debütierte. Seine Opern- und Konzerttätigkeit brachte ihn mit international
    bekannten Dirigenten wie Yakov Kreizberg, Phillippe Jordan
    und Gennady Rozhdestvensky zusammen und führte ihn
    in Gastspielen und Konzerten nach Berlin, Hamburg, Leipzig,
    Wien, Zürich, Basel und Barcelona, sowie zu einem Meisterkurs
    mit Thomas Quasthoff in der New Yorker Carnegie Hall.