Stadttheater Giessen
    Irina Ries
    Irina Ries

    Irina Ries wurde 1982 in Wiesbaden geboren. Nach jahrelanger praktischer Erfahrung in den Bereichen Musical, Schauspiel und Oper am Staatstheater Wiesbaden, absolvierte sie 2003-2007 ihr Schauspielstudium an der Bayerischen Theaterakademie in München, welches sie mit Diplom abschloss. Bereits während der Ausbildung spielte sie am Residenztheater bei Dieter Dorn, am Münchner Metropoltheater bei Jochen Schölch, am E.T.A.-Hoffmann-Theater in Bamberg, sowie am Stadttheater Gießen. Zudem nahm Irina eine zehnteilige CD-Reihe für die Hörbuchserie „Suchers Leidenschaften“ auf, machte Liederabende, Lesungen, und hatte mehrere Hauptrollen am Akademietheater, der Spielstätte der Bayerischen Theaterakademie. Seit der Spielzeit 2007/08 gehört sie zum Schauspielensemble des Stadttheater Gießen. In Christian Andersens DIE CHINESISCHE NACHTIGALL spielte Irina Ries das Küchenmädchen Pa Fong und im Piratenabenteuer TORTUGA machte sie als Seeräuberkapitänin die sieben Weltmeere unsicher. In Wajdi Mouawads VERBRENNUNGEN folgte sie als Jeanne den Spuren ihrer Familiengeschichte im Libanon und verdrehte in der Uraufführung BIS IN DIE WÜSTE sowohl Bodo als auch Asche den Kopf. In DREI SCHWESTERN spielte sie ihre Namensvetterin und gab in I HIRED A CONTRACT KILLER die Tochter des Killers. Außerdem war Irina Ries in dem Kinder- und Jugendstück MÄRCHEN MÄRCHEN, Michael Frayns Komödie DER NACKTE WAHNSINN, in Ionescos Schauspiel DIE NASHÖRNER, in Gerhild Steinbuchs NACH DEM GLÜCKLICHEN TAG zu sehen und stand als Marie in Georg Büchners WOYZECK, als Doris in Irmgard Keuns DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN und als Kaja Fosli in Ibsens BAUMEISTER SOLNESS auf der Bühne. In der aktuellen Spielzeit spielt sie zunächst Elektra in DIE ORESTIE und Mozarts Frau Constanze Weber in AMADEUS.