Stadttheater Giessen
    Henrietta Hugenholtz
    Henrietta Hugenholtz

    Nach ihrer Ausbildung an der Musikhochschule Utrecht bei Yvonne Minton und Ruthilde Boesch, sowie Meisterkursen bei Sarah Walker, Julia Hamari und Christiane Stutzmann führten die Mezzosopranistin Henrietta Hugenholtz erste Engagements u. a. an das Sonesta Theater Amsterdam, zu den Musikfestspielen Schloß Zeitz, an das Theater Würzburg und nach Aschaffenburg. Auch als Liedsängerin ist sie in Holland und Deutschland in Erscheinung getreten. Am Stadttheater Gießen ist sie seit der Spielzeit 2001/02 verpflichtet. Zu ihrem Repertoire gehören u.a. der Komponist (ARIADNE AUF NAXOS), Prinz Orlowsky (DIE FLEDERMAUS), Adalgisa (NORMA), Suzuki (MADAME BUTTERFLY), Dorabella (COSÌ FAN TUTTE) sowie die Anne Frank in der Monooper DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK von Grigori Frid. Gastengagements führten sie u.a. an die Oper Frankfurt (IL VIAGGIO A REIMS) sowie nach Halle und Kaiserslautern. Zu ihren in Gießen gesungenen Partien zählen die Titelrolle im Musical EVITA sowie Sylva Varescu (DIE CSÁRDÁSFÜRSTIN), Bastien (BASTIEN UND BASTIENNE), Zeitel (ANATEVKA), Tisbe (LA CENERENTOLA), Donna Elvira (DON GIOVANNI), Nancy (OLIVER!) und Prinz Heswin (EMMA UND EGINHARD). In den vergangenen Spielzeiten stand sie außerdem als Maddalena (RIGOLETTO), Lady de Winter (DIE DREI MUSKETIERE), Alcina (ORLANDO PALADINO), Giulietta (HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN) und Martha (DER GEHEIME GARTEN) auf der Bühne. Seit 2010 ist sie freischaffend tätig und wird in dieser Spielzeit als Zweite Dame in Mozarts ZAUBERFLÖTE abermals am Stadttheater Gießen zu hören sein.