Stadttheater Giessen
    Vepkhia Tsiklauri
    Vepkhia Tsiklauri

    Vepkhia Tsiklauri stammt aus Georgien. Zunächst studierte er Medizin an der Medizinischen Universität Tbilisi und schloss 1995 als diplomierter Chirurg ab. Im Jahre 2002 nahm er das Studium am staatlichen W. Saradshischwilli Konservatorium in Tbilisi auf, das er 2008 als Diplom Opernsänger verließ. 2002 bis 2006 war er Ensemblemitglied der Jugendoper Tbilisi, 2006 wechselte er dann an die Staatliche Oper Tbilisi. Er sang unter anderem bereits in Tschaikowskis „Iolanta“ die Partie von Vodemon, in Verdis „La Traviata“ die Partie von Alfredo, in Mozarts „Die Zauberflöte“ die Partie von Tamino und in Verdis „Don Carlo“ die Partie der Titelrolle. Vepkhia Tsiklauri ist ab der Spielzeit 2010/2011 im Opernchor Chortenor am Stadttheater Gießen zu erleben.