Stadttheater Giessen
    Meike Niemeyer

    Die gebürtige Osnabrückerin Meike Niemeyer (DER ZERBROCHENE SCHLÜSSEL) studierte in Leipzig Theater- und Musikwissenschaft. Von 2000-2006 arbeitete sie, parallel zu ihrem Studium, als Regieassistentin für die Freilichtspiele Tecklenburg, wo sie in der Zeit alle großen Musical-Produktionen betreute. Weitere Stationen während ihres Studiums waren das Bremer Theater, die Städtischen Bühnen Osnabrück und die Landesbühne Hannover. Außerdem absolvierte sie mehrere Autoren-Workshops. Nach ihrem Studium war sie von 2006-2008 als Regieassistentin für die Sparte Schauspiel am Stadttheater Gießen engagiert. Als Regisseurin debütierte Meike Niemeyer 2005 in Osnabrück mit einer Inszenierung von Arthur Schnitzlers Fräulein Else. In Gießen inszenierte sie 2007 George Taboris MUTTERS COURAGE und Patrick Barlows DER MESSIAS. Seit 2008 arbeitet Meike Niemeyer als freiberufliche Regisseurin. Seitdem hat sie am Stadttheater Gießen Ulrich Hubs AN DER ARCHE UM ACHT, Igor Bauersimas NORWAY.TODAY und Patrick Barlows DIE 39 STUFEN, am Landestheater Linz Heiner Kondschaks Die sieben Türme, an den Freilichtspielen Tecklenburg Das Dschungelbuch und Michel aus Lönneberga, an den Kammerspielen Paderborn Anne Rabes 18109 Lichtenhagen und am Südthüringischen Staatstheater Meiningen Tomo Mirko Pavlovics "Elternzeit "inszeniert.